Geschichte des Turizmus

Kategorie: Nemčina (celkem: 231 referátů a seminárek)

Informace o referátu:

  • Přidal/a: anonymous
  • Datum přidání: 05. července 2007
  • Zobrazeno: 1783×

Příbuzná témata



Geschichte des Turizmus

Auf der Erde befinden sich viele verschiedenartige Länder, die seine Kulturen, Sehenswürdigkeiten und Traditionen haben und sie wollten diese Symbole den Menschen von den anderen Staaten zeigen. Fast so hat den Tourismus entstanden, weil die Leute seine Interesse und Ausbildung vergroßern haben wollen. Wenn der Mensch ein Land besucht, bekommt er die Informationen über dem Land, und diese Kenntnisse kann man weiter ausnützen. Aber Tourismus oder Reisen ist nicht nur für die Leute pozitiv, die etwas wissen wollen, sondern für die Staaten, die man besucht. Antikes Griechenland
Im Jahr 776 vor Christus veranstaltete man die ersten olympischen Spiele. Es war eine Veranstaltung die das sportliche mit dem kulturellen vereinte. Hier kann man die ersten Zeichen von Reiseaktivitäten, sowie das aktive bzw. das passive Dasein des Menschen beobachten.
Im Jahr 480-305 vor Christus reiste der Historiker und Geografiker HERODOT als erster in den Ländern des Mittelmeers umher, wie: (nach Griechenland, Klein-Asien, und Ägypten).
Er verfasste die ersten Beschreibungen von seinen Reisen, und insbesondere von den Orten, die auch heilende Aufgaben erfüllten (Kurstätten).

Antikes Rom
Vom Jahr 284 - 305 vor Christus bis hin zum Zeitalter von Cesar´s „Dioklecian“, stammen die ersten schriftlichen Aufzeichnungen, die über die Reisen berichten – ebenso das „Itinearium“ indem die dazugehörigen Kosten erwähnt worden sind.
Da die römischen Städte teilweise überbevölkert waren, baute man Sommerhäuser, die man im Jahr öfters besuchte. Auf den Straßen reiste jetzt nicht nur das Militär, sonder auch Künstler, Richter und Angestellte.

Das Mittelalter
Im Mittelalter entfaltete sich eine neue Art von Massenreisen. Diese waren hauptsächlich religionsbedingt, und führten in die wichtigsten Städte, wie nach Jerusalem, Mekka, Medina usw.
Zwischen 1254-1324 veröffentlicht Marco Polo, der berühmte Reisende sein Buch, das „Miliók“ heißt. Er beschreibt in diesem Buch detailliert seine Reisen , über die Orte, Städte und Kulturen.Die Aufklärung
Die Aufklärung bedeutete einen Bruch in der Geschichte des Tourismus.

In den Werken von berühmten Dichtern, wie Koltok, Byron wie auch Goethe, wird die Menschheit dazu aufgefordert, zur Natur zurückzukehren, um damit auch dazu beizutragen wieder in die Alpen zu fahren.
In diesem Zeitalter gehörte das Reisen zum Hobby der obersten „Zehntausend“, die mit Hilfe von Studierten mit guten Sprachkenntnissen gerne in fremde Länder reisten.
Zu den wichtigsten zählten die Städte von HANSON die auch Übernachtungen mit Verpflegung anboten.

Das neue Zeitalter
Anfang des 19. Jahrhundert entwickelte sich die Kommunikationstechnologie – Straßen und Bahnen wurden gebaut um den Reiseverkehr zu erleichtern.
Die Straßen, die über die Alpen führten erleichterten großteils den Verkehr zwischen Norden und Süden.
Im Jahr 1880 reisten viele (Menschen) mit dem Zug. Innerhalb von einem Jahr reisten mehr als 100.000 Menschen mit der Bahn auf der Strecke zwischen Lyon und Paris.
Im Jahr 1841 organisierte Thomas Cook die ersten Massenausflüge aus Leicester nach Larghborough für 570 Personen. Er gründete das erste Fremdenverkehrsbüro, das besonders durch die Reisen nach Europa und nach Indien berühmt wurde.
Karl Baedecker ( 1801-1859 ) veröffentlichte im Jahr 1827 das erste Fremdensverkehrsbuch. Der erste Weltkrieg bremste die Entwicklung des Fremdenverkehrs enorm. Mit Ende des Krieges gewannen die fakultativen Ausflüge an Bedeutung. Der zweite Weltkrieg stoppte ein zweites Mal den Tourismus und erst im Jahr 1950 blühte der Fremdenverkehr wieder auf. Die am meisten besuchten Länder nach dem Krieg waren Italien und die Schweiz. Im Jahr 1950 vermehrten sich die Touristen wieder (massenhaft) und es begann der organisierte Fremdenverkehr.
1963 findet die erste Konferenz für Fremdenverkehr in Rom statt
1974 ´WTO´ Weltorganisation für Tourismus in Madrid


Internationaler Tourismus gilt als Wachstums- und Entwicklungschancen für die Lände der Dritten Welt, aber auch für die andere, die diese touristiche Dienstleistungen betrieben. Es bringt notwendiger Kapital.

Nový příspěvek



Ochrana proti spamu. Kolik je 2x4?