Die Schweiz

Kategorie: Nemčina (celkem: 231 referátů a seminárek)

Informace o referátu:

  • Přidal/a: anonymous
  • Datum přidání: 06. února 2007
  • Zobrazeno: 2535×

Příbuzná témata



Die Schweiz

Die Schweiz

Die Schweiz ist ein Binnenland, das am Südrand Mitteleuropas liegt. Es gehört zu den kleinsten Ländern Europas. Die Schweiz grenzt an fünf Länder. Sie ist ein Gebirgsland. Das Gebiet gliedert sich in drei natürliche Räume. 60% umfassen die Alpen, 30% nimmt das Mittelland ein und 10% entfallen auf den Schweizer Jura. Die Alpen besteht aus mehreren Gebirgszügen. Es sind die Walliser Alpen mit dem höchsten Gipfel der Schweiz, der Dufourspitze des Monte Rosa und dem Matterhorn, die Berner Alpen mit der Jungfrau. In diesem Alpengebiet erstreckt sich auch (der größte von ca. 140) Alpengletschern - der Aletschgletscher.
Die Alpenpässe wie der Gottgard-Paß in den Tessiner Alpen und der Simplonpaß in den Walliser Alpen, haben für den internationalen Eisenbahn- und Automobilverkehr Bedeutung, weil hier bekannte Tunnels verlaufen.
Das Mittelland zieht sich quer durch die Schweiz vom Bodensee bis zum Genfer See. Im Nordwesten erstreckt sich der Schweizer Jura mit zahlreichen Karstgebieten.
Die meisten Flüsse entspringen im Gotthardmassiv. Es sind die Rhône, der Rhein und Tessin. In der Schweiz geht es zahlreiche Seen, von denen der Genfen See, der Bodensee, der Neuenburger See, der Vierwaldstätter See und der Zürichsee die größten sind. Bevölkerung und Sprache

Die Schweiz ist ein Mehrnationalitätenstaat mit 7 Mio Einwohnern. In der Schweiz gibt es vier Sprachgebiete: Deutsches Französiches, Italienisches und Rätoromanisches. Alle vier Sprachen sind offizielle Landessprachen. Die eigentliche Umgangssprache hier ist die Mundart Schwyzerdütsch. Hochdeutsch wird nur geschrieben und gelesen.

Staatsaufbau, Wahlrecht, Wehrphlicht

Die Schweiz ist also eine demokratische, parlamentarische, neutrale Bundesrepublik und besteht aus 23 souveränen Kantonen. Drei Kantone sind in Halbkantone unterteilt. Die einzelnen Kantone sind Gliedstaaten mit eigenem Parlament mit Regierungsrat. Die Hauptstadt ist Bern.
Die Organe des Bundes sind die Bundesrat, die Bundes- versammlung und das Bundesgericht. Das Bundesrat ist die Regierung. Der Vorsitzende des Bundesrates wird Bundespräsident. Die Bundesversammlung ist das Föderalparlament.

Die Schweiz besitzt kein stehendes Heer.

Staatswappen, Nationalflagge

Das Staatswappen, sowie die Nationalflagge, bildet ein weißes Kreuz inmitten des roten Untergrundes.

Währung

In der Schweiz bezahlt man mit dem Schweizer Franken, der in 100 Rappen oder Centimes eingeteilt wird.

Volkswirtschaft

Die Schweiz ist ein rohstoffarmes Land. Die Schweizerische Industrie orientiert sich auf Veredelungs- und Qualitätsarbeit. An der Spitze steht der Maschinen- und Apparatebau. Zu den Exportwaren gehört Spinnmaschinen, Wasserturbinen, Dieselmotoren, Meßgeräte und elektrische Apparate jeder Art.
Dort gibt es die Textilindustrie, die Metallindustrie. Die chemische und pharmazeutische Industrie konzentriert sich auf die Produktion von Düngemitteln, Farbstoffen, Heilmitteln und kosmetischen Erzeugnissen. Eines der typischen Erzeuhnisse sind die Schweizer Uhren.
Die Lebensmittelindustrie ist besonders auf die Milchverarbeitung eingestellt. Von den Exportwaren sind Käse, Kondensmilch, Butter und Milchpulver und Schocolade. Eine volkswirtschafltiche Aufgabe erfüllt auch der Fremdenverkehr. Damit hängt auch die Hotellerie zusammen. Was die Unterkunft angelangt, so haben hier die Touristen die Qual der Wahl - neben der traditionellen Hotels und Pensionen stehen gier Ferienchalets, Ferienwohnungen, Ferienheime, Jungendherbergen, Privat-zimmer u.a. zur Verfügung. Die Zentren für Touristik und Sport sind an den Seen und in den Gebirgen, sowie Kurorte und Sanatorien.

Massenmedien

Die Scheizerische Radio- und Fernsehgesellschaft verbreitet die Sendungen aus drei Studien in drei Sprachen. Die bekanntesten deutschsprachigen Zeitungen sind die Neue Zürcher Zeitung und Basler Nachrichten.
Fremdenverkehrsorte

Bern ist die Hauptstadt der Scheiz. Sitz der Regierung und der Bundesversammlung, Universitätstadt. Basel ist die zweitgrößte Stadt der Schweiz, in der die bekannte Mustermesse stattfindet. Es ist das bedeutendste Handels- und Industriezentrum. Jeder zweite Einwohner ist hier wohl ein Bankangestellter - nach der großen Anzahl von Banken und Versicherungsgesellschaften zu urteilen. Durch Wintersport und wirksame Höhenluftkuren bekannte Kurort Davos ist.Sehenswertes: Münster mit dem Grab des Erasmus von Rotterdam, die Gemäldergalerie it der berühmsten Holbeinsammlung der Welt.
Genf ist die zweite UNO-Stadt, Universitätsstadt, Zentrum der Diplomatie, Banken und des Handels, Sitz vieler internationaler Organisationen. Sehenswertes: das Uno-Gebäude.
Luzern legen an den beiden Reußufern. Wunderbar ist die Stadt Luzern mit ihren abends beleuchteten Brücken und Türmen und unzähligen Uhren- und Juweliergeschäften. Sehenwertes: die Kapellbrücke - eine der ältesten Holzbrücken Europas und die älteste in der Schweiz, dann das Richard-Wagner-Museum im Wohnsitz dieses Komponisten.

Zürich ist eine Großstadt ohne rauchende Industrieviertel, eine Großstadt zwischen Waldhügeln. Die Wirkungstätte der Reforma-tors Calvin, des Philosophen Jean-Jacques Rousseau, dem Sitz bedeuter internationaler Organisationen, einem Mittelpunkt der Weltdiplomatie. Literatur

In der Schweiz lebte ein große Gelehte und Denker: Erasmus von Rotterdam, Jean Calvin, Jean Jacques Rousseau, der Pädagoge Johann Heinrich Pestalozzi. Im 19. Jh. lebt hier Gottfried Keller, Autor der "Zürcher Novellen." Von Weltbedeutung ist der Nobelpreisträger Hermann Hesse. Am bekanntesten ist der Roman "Der Steppenwolf." Friedrich Dürrentmatt ist auch sehr beruhmd. Seine bekanntesten Theaterstücke sind "Der Besuch der alten Dame" und "Die Physiker." Max Frisch ist auch sehr beruhmd. .

Nový příspěvek



Ochrana proti spamu. Kolik je 2x4?